OMNIPATHIE® Die Geschichte

Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) entwickelte in Amerika die Osteopathie und sein Schüler Dr. William Garner Sutherland (1873-1954) entdeckte den Cranialen Impuls und etablierte damit die Cranio Sacral Osteopathie für den Menschen.

Ute Pfersmann verfeinerte die Cranio Sacralen Techniken und erfand als Erste in Europa, energetische Behandlungsmethoden für Pferde, Hunde, Katzen und sonstige Wirbeltiere. Sie bezeichnete diese zusammenfassend als die OMNIPATHIE®.

Ziele der OMNIPATHIE® 

Entspannung auf energetischer, körperlicher, geistiger und seelischer Ebene, Herstellung von Kommunikation ohne Worte durch Körpersprache und telepathischer Verbindung sowie Bewusstmachen und Lösen von Blockaden und Traumen, abhängig von den Möglichkeiten, der Bereitschaft und der Mitarbeit des Klienten, egal ob Mensch oder Tier.

Der Organismus- sowohl von Mensch als auch Tier Bildet eine Einheit, bei welcher alle Gewebe im Körper in Bewegung und im Idealfall energetisch in Harmonie miteinander verbunden sind.

Das cranio-sacrale- System ( Schädel -Wirbelsäule - Kreuzbein) ist von der Cerebrospinalflüßigkeit umgeben. Der sogenante Liquor umspült und schützt das Zentralnervensystem. Somit sind die Schädelknochen, die Wirbelsäule und das Becken  die Träger und Schützer von Gehirn und Nervenbahnen.

Bereits kleinste energetische Fehlstellungen von Knochen, Gelenken, Bindegeweben, Muskeln und Hirnhäuten können daher früher oder später zu Funktionsstörungen des Gelenkes oder der betroffenen Organe und aller damit verbundenen Anteile des Organismus führen.

http://www.omnipathie.at

OMNIPATHIE® Die Methode

Jedes Gehirn "atmet" und bewegt sich,ca. 8-12 mal pro Minute. Die Schädelknochen machen ebenfalls leichte, kaum spürbare Bewegungen. Das führt zu einer guten Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Blut. Der Stoffwechsel kann dadurch über die Wirbelsäule und die Nervenbahnen im Körper geregelt werden. Ein Unfall, Sturz oder Schock bremst die Gehirnatmung und kann dadurch später zu Krankheiten führen.

Alls ganzheitliche Methode stellt die Omnipathie die Mobilität des Körpers wieder her und aktiviert die Selbstheilungskräfte.

Die Omnipathie reguliert mit sanften, energetischen  Griffen alle verschobenen Teile, bervor es zu ernsthaften Störungen kommt.

Sie ist daher eine ideale Gesundheitsvorsorge für Mensch oder Tier. Nach Operationen und Abschluß von Schulmedizinischen Behandlungen, wird das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt.

Dierse Technik beinhaltet keine mechanischen, manuellen oder gewaltsamen Eingriffe, Verrenkungen sowie Verreißen.

Die OMNIPATHIE®  ist eine sanfte und schmerzlose Methode.

Sie  versucht Spätfolgen und eventuelle Rückfälle zu verhindern. Blockaden in Knochen, Gelenken, Bindegeweben, Muskeln und Hirnhäuten können von den sensiblen Händen eines Omnipathen aufgespürt und korrigiert werden. Deswegen ist sie auch mit anderen alternativen oder schulmedizinischen Methoden gut kombinierbar.

Die Omnipathie kann sowohl beim Menschen sowie bei Pferden, Hunden Katzen und anderen Wirbeltieren angewendet werden.

OMNIPATHIE® Dauer und Anzahl der Sitzungen

Die Dauer einer Sitzung ist individuell verschieden, bei Erwachsenen und Jugendlichen, ca 50 Minuten bis 1 Stunde, bei Babys und Kindern ca. 30-45 Minuten. Die Häufigkeit und der Abstand zwischen den Sitzungen ist je nach Kind und Beschwerdebild unterschiedlich und kann zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen betragen.

Auch wenn keinerlei Symptome am Kind festzustellen sind wird empfohlen zwei mal pro Jahr eine omnipathische Anwendung durchzuführen um die Gesundheit Ihres Kindes zu erhalten.

Die Sitzunge für Menschen finden in meinem liebevoll eingerichteten Raum in unserem Haus statt, wo Sie - bekleidet auf dem Behandlungtisch meist liegend – in stressfreier und entspannter Athmosphäre, vom Alltag abschalten können. Die enegetische Korrektur wird meist mit sanften händeanlegen am Kopf begonnen, wobei Blockaden aufgespürt werden und dann sanft, energetisch gelöst  oder korrigiert werden. Damit werden die Selbstheilunskräfte im Körper aktiviert und ein besseres Wohlbefinden erzielt.

Die Berührung wird meistens als sehr entspannend und beruhigend empfunden, es kommt durchaus vor, dass sie dabei eine angenehme Wärme spüren und dann einschlafen.

Jede Veränderung braucht seine Zeit – da das Gewebe nach der energetischen Korrektur die Möglichkeit bekommen soll, sich neu zu orientieren.

Ich kann auch gerne zu ihnen nach Hause kommen, wenn es für sie aus gesunheitlichen Gründen nicht anders möglich ist.

Ich möchte sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass meine Arbeit keine ärztliche Therapie oder Psychotherapie ersetzen kann. Jede Behandlung von Krankheiten und deren Symptomen ist in Österreich den Ärzten vorbehalten, die Behandlung psychischer Störungen den Psychotherapeuten. Ich stelle keine Diagnosen oder gebe keine Heilversprechen! Ich wede keine Leiden mit medizinischem Hintergrund behandeln.  Sollten Sie wegen eines Leidens in medizinischer Behandlung sein, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall ohne vorheriger Rücksprache mit Ihrem Arzt.